shutterstock_22807969
Behandlungen bei Frauen

Bleaching

Was ist Bleaching?

Als Bleaching wird eine professionelle Zahnaufhellung beim Zahnarzt bezeichnet. Diese ist deutlich effektiver als freiverkäufliche Zahnaufhellungsprodukte. Der entscheidende Vorteil des professionellen Bleachings liegt in der kontrollierten Anwendung des Bleichgels und der anschließenden Fluoridierung sowie Versieglung der Zahnoberfläche. Welcher Weißton erzielt werden kann, hängt vor allem von genetischen Faktoren ab. Deine Lebensweise spielt eine ebenso große Rolle. Die Ursprungsfarbe des Zahnschmelzes erlaubt eine Prognose, wie intensiv die Zahnaufhellung ausfällt.

In-Office-Bleaching Methoden

Findet die Zahnaufhellung in einer zahnärztlichen Praxis statt, handelt es sich um ein In-Office-Bleaching. Hierbei wird das Bleaching entweder durch den Zahnarzt selbst oder durch speziell geschultes Personal unter Aufsicht des Zahnarztes durchgeführt.

Laser

Das energiereiche Laserlicht aktiviert das Bleachinggel und verstärkt somit den Aufhellungseffekt. Vor der Behandlung führt der Zahnarzt eine professionelle Zahnreinigung durch, wobei er alle Beläge und Verfärbungen gründlich entfernt. Anschließend trägt er einen flüssigen Zahnfleischschutz auf und härtet diesen mit speziellem Licht aus. Erst jetzt kommt das Bleachinggel zum Einsatz, das vom Laserlicht in seiner Wirkung unterstützt wird. Die Prozedur kann solange wiederholt werden, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist.

Professionelle Schienen

Wer eine Bleaching-Behandlung in den eigenen vier Wänden durchführen will, sollte zu professionellen Schienen greifen, die aus Abdrücken angefertigt werden. Im Gegensatz zu handelsüblichen Strips sitzen die professionellen Schienen passgenau auf den Zähnen und decken diese somit ganz ab. So kann das Bleichgel auch in die Zahnzwischenräume gelangen. Darüber hinaus verhindert die exakte Sitzposition der Schienen den Kontakt des Aufhellungsmittels mit dem Zahnfleisch und beugt so schmerzhaften Irritationen vor, die bei der Anwendung von konfektionierten Produkten auftreten können.

Auch hinsichtlich ihrer Wirkung bestehen zwischen Produkten für den Heimgebrauch und professionellen Bleachingmitteln erhebliche Unterschiede. Die Letzteren weisen eine deutlich höhere Konzentration auf und bewirken dadurch eine stärkere Aufhellung von vier bis acht Stufen.

Wie lange das Ergebnis hält, hängt ganz von der individuellen Lebensweise ab. Häufiger Genuss von Zigaretten, Wein, Kaffee oder Tee kann schon nach Monaten ein erneutes Bleaching notwendig machen. Bei seltenem Konsum von zahnfärbenden Lebens- und Genussmitteln sowie regelmäßiger Zahnreinigung, kann der Patient sich bis zu zwei Jahre an einem strahlend, weißen Lächeln erfreuen.

Die meisten Patienten nutzen die Schienen, um das Ergebnis nach einem professionellen Bleaching beim Zahnarzt auch zu Hause aufrechtzuerhalten. Denn die Schienen können ebenso bei Folgebleachings problemlos zum Einsatz kommen.

Plasma Arc Light (Brite Smile)

Das spezielle Plasma Arclight mit dem Blauspektrum aktiviert das Bleachinggel, ohne die Zähne unnötiger Wärme auszusetzen. Auf diese Weise können auch niedrig konzentrierte Bleichmittel den gleichen Aufhellungseffekt erzielen wie hochprozentige Lösungen. Statt mindestens 25-prozentigem Wasserstoffperoxid reicht hier bereits eine Konzentration von 15 Prozent.

Dadurch gestaltet sich die Zahnaufhellung weitaus milder und schont somit Zähne und Zahnfleisch. Eine kurzfristige Hypersensibilität der Zähne kann jedoch auch hierbei nicht völlig ausgeschlossen werden.

Laser (Infrarot-Dioden-Laser) Ezlase

Nur 30 Sekunden an jedem Zahn braucht dieser leistungsstarke Laser, um das Bleachinggel zu aktivieren. So verkürzt sich die Behandlungsdauer auf gerade einmal 30 Minuten, wodurch sich im Gegensatz zu anderen etwa zweistündigen Verfahren ein wesentlicher Zeitvorteil ergibt.

Da der Infrarot-Dioden-Laser teuer in der Anschaffung ist, wird dieses Verfahren bislang nur von wenigen Praxen angeboten.

Ultra Violetes Licht (Zoom)

Bei Zoom handelt es sich um ein System, das mit ultraviolettem Licht arbeitet. Dieses produziert nur wenig Wärme und ruft bei Zähnen somit keine Reizerscheinungen hervor. Verbrennungen sind dennoch möglich, daher sollten das Zahnfleisch und die Gesichtshaut vor der Bestrahlung zwingend durch eine schützende Maske abgedeckt werden.

Das Gel bleibt etwa 15 Minuten auf den Zähnen und wird hiernach gründlich abgewischt. Dieser Vorgang kann bis zu vier Mal pro Sitzung wiederholt werden.


Faktenübersicht:

  • Anästhesie: keine
  • Kosten: 300 und 600 Euro pro Sitzung
  • Dauer: 45 Minuten-1 Stunde
  • Erholungszeit: keine
  • Ergebnis: hängt von der individuellen Lebensweise (Zigaretten-, Wein-, Kaffee- und Teekonsum) ab
000 zur Übersichtweiterlesen
Behandlungen bei Frauen

Bleaching

Für wen ist ein Bleaching geeignet?

Weisen Deine Zähne starke Verfärbungen auf, die nicht mit einer professionellen Zahnreinigung beseitigt werden können, hilft nur ein Bleaching.

Wir haben die Hauptursachen für nachgedunkelte Zähne für Dich zusammengestellt:

Nahrungsmittel und Getränke:

Für die typischen Zahnverfärbungen ist meist der Genuss von Kaffee, Rotwein, Tee oder Cola verantwortlich. Doch auch Nahrungsmittel wie dunkle Beeren oder Sojasauce können unsere Zahnfarbe negativ beeinflussen. Reicht eine professionelle Zahnreinigung nicht aus, um den ursprünglichen Weißton wiederherzustellen, kann ein Bleaching Abhilfe schaffen.

Weiße Zahnflecken

Die weißen, opaken Flecken sind oft Folgen einer überhöhter Flouridaufnahme in der Kindheit. Entstehen können sie auch aufgrund unzureichender Zahnpflege während einer kieferorthopädischen Behandlung. Das Bleaching kann die weißen Flecken noch stärker betonen, da eine Angleichung der Zahnfarbe häufig erst nach mehreren Wochen stattfindet. In einigen Fällen bleiben die Flecken jedoch auch weiterhin bestehen.

Zigarettenkonsum

Die gelben oder braunen Verfärbungen durch das Nikotin, Teer und andere Chemikalien in der Zigarette können durch eine regelmäßige Reinigung in Kombination mit Bleaching entfernt werden. In diesem Fall empfiehlt sich das In-Office-Bleaching.

Vererbung

Die Farbe unserer Zähne ist genetisch vorbestimmt. Eine weitere Ungerechtigkeit: Hellerer Zahnschmelz und Dentin sprechen in der Regel auf das Bleaching besser an als eine dunklere Zahnsubstanz.

Antibiotika

Werden in der Kindheit bestimmte Antibiotika wie Tetracycline eingenommen, lagern sich im Rahmen der Zahnentwicklung häufig Farbpigmete in den Zähnen ein, die die Letzeren blau, grau oder dunkelbraun schimmern lassen können. Solche Verfärbungen verschwinden in der Regel weder durch eine professionelle Zahnreinigung noch durch ein Bleaching. Ein gutes Ergebnis erzielt in diesem Fall nur eine Versorgung mit Veneers.

Ein dunkler Zahn

Die dunkle Farbe deutet meist auf eine traumatische Zahnverletzung hin. Bei gewaltsamen äußeren Einwirkungen (bei einem Sportunfall o.ä.) hört die Blutversorgung des betroffenen Zahns auf, was zum Absterben des Zahnnervs führt. Das gleiche geschieht auch bei einer tiefen Karies. In beiden Fällen sollte zunächst eine Wurzelbehandlung erfolgen und anschließend eine Krone zum Einsatz kommen. Vor der Überkronung empfiehlt es sich, ein internes Bleaching durchzuführen, um den Zahnstumpf aufzuhellen.

Für wen ist ein Bleaching nicht geeignet?

Bei extrem empfindlichen Zähnen ist von einem Bleaching eher abzuraten.

Tipps

Das Abdecken eines dunklen Zahns mit einem Veneer und seine gleichzeitige farbliche Angleichung an die umliegenden Zähne stellen große Herausforderungen für den Zahntechniker dar. Daher ist es ratsam, ihn direkt zu Beginn der Behandlung zu konsultieren oder ihm aussagekräftiges Bildmaterial zur Verfügung zu stellen.

Bedenke, dass weder Veneers noch Kronen aufgehellt werden können. Falls vorhanden, sollten diese daher vor dem Bleaching ersetzt werden.


Faktenübersicht:

  • Anästhesie: keine
  • Kosten: 300 und 600 Euro pro Sitzung
  • Dauer: 45 Minuten-1 Stunde
  • Erholungszeit: keine
  • Ergebnis: hängt von der individuellen Lebensweise (Zigaretten-, Wein-, Kaffee- und Teekonsum) ab
zur Übersichtweiterlesen
Behandlungen bei Frauen

Bleaching

Die Kosten liegen zwischen 300 und 600 Euro pro Sitzung. Je nach Ausgangsfarbe der Zähne und des gewünschten Aufhellungsgrades können bis zu drei Sitzungen notwendig sein.


Faktenübersicht:

  • Anästhesie: keine
  • Kosten: 300 und 600 Euro pro Sitzung
  • Dauer: 45 Minuten-1 Stunde
  • Erholungszeit: keine
  • Ergebnis: hängt von der individuellen Lebensweise (Zigaretten-, Wein-, Kaffee- und Teekonsum) ab
zur Übersichtweiterlesen
Behandlungen bei Frauen

Bleaching

Nachsorge

Für ein optimales Bleachingergebnis solltest Du in den ersten 48 Stunden nach dem Aufhellen sowohl pigmenthaltige Getränke (Rotwein, Kaffee, Tee oder Cola) als auch Nahrungsmittel (dunkle Beeren, Sojasauce) meiden. Ratsam ist auch ein weitgehender Verzicht auf Zigaretten.

Tipps für ein strahlendes Lächeln nach dem Bleaching

Mundhygiene: Bei nicht ausreichender Zahnhygiene bildet sich schnell Zahnbelag (Plaque), der unter anderem aus Eiweißen und Kohlenhydraten besteht und einen idealen Nährboden für kariesverursachende Bakterien bildet. Dieser Biofilm kann auch Farbpigmente binden und somit Zahnverfärbungen zur Folge haben. Eine regelmäßige und gründliche Zahnreinigung mit Zahnbürste und -seide oder Interdentalbürstchen ist daher absolute Pflicht!

Mundspülung mit Wasser: Wer keine Zahnbürste zur Hand hat, kann die schädlichen Essensreste auch mit Wasser ausspülen.

Gemüse: Möhren, Sellerie, Brokkoli und andere Gemüsearten besitzen eine raue Oberfläche und reinigen die Zähne daher bereits beim Kauen. Fruchtsäfte dagegen enthalten viel Zucker (Fruchtzucker), der die Entstehung des Zahnbelags begünstigt.


Faktenübersicht:

  • Anästhesie: keine
  • Kosten: 300 und 600 Euro pro Sitzung
  • Dauer: 45 Minuten-1 Stunde
  • Erholungszeit: keine
  • Ergebnis: hängt von der individuellen Lebensweise (Zigaretten-, Wein-, Kaffee- und Teekonsum) ab
zur Übersicht

NEWSLETTER

DiscoverBeauty on: