Die Bruststraffung verhilft Frauen zu einem neuen Körperbewusstsein.
Behandlungen bei Frauen

Bruststraffung

Was ist eine Bruststraffung?

Durch die abnehmende Kollagenproduktion verliert unsere Haut mit fortschreitendem Alter an Spannkraft. Die Brust büßt zusätzlich an Fett- und Drüsengewebe ein, was sie schnell erschlaffen lässt. Neben dem natürlichen Alterungsprozess können auch Gewichtsreduktion, Schwangerschaft und Stillzeit für hängende Brüste verantwortlich sein. Durch eine Bruststraffung (Mastopexie) kann die Brust wieder in Form gebracht werden, indem überschüssige Haut entfernt wird.

Die Bruststraffung kann je nach Wunsch mit einer Brustvergrößerung oder -verkleinerung kombiniert werden, ohne dass weitere Schnitte entstehen.

Methoden

Bruststraffung

Die narbensparende Schnittführung verläuft in der Regel in den natürlichen Brustkonturen. Nicht selten jedoch ist zusätzlich ein horizontaler Schnitt notwendig, der von der Brustfalte bis zur -warze führt. Seine neue Form erhält der Busen, indem zunächst die überschüssige Haut um die Brustwarze herum entfernt wird und die Brustwarze anschließend nach oben vesetzt wird. Ein großer und stark erschlaffter Busen profitiert von einer begleitenden Brustverkleinerung. Hierbei entfernt der Chirurg neben überschüssiger Haut ebenso Fett- und Drüsengewebe und verstärkt somit den Straffungseffekt zusätzlich.

Bruststraffung mit Implantaten

Nach mehreren Schwangerschaften oder einer starken Gewichtsreduktion empfiehlt sich eine Bruststraffung mit Implantaten.

Eine Bruststraffung hinterlässt zwangsläufig Narbengewebe. Nicht selten bedarf es neben des Schnittes um den Warzenhof eines weiteren senkrechten Schnittes vom selbigen bis zur Brustumschlagfalte. Trotz moderner Oprationsverfahren und ausgiebiger Narbenpfelge lässt sich die Entstehung eines ausgeprägten Narbengewebes in dieser Region nicht vermeiden. Es sei denn, die Entscheidung fällt zugunsten des Brustaufbaus mit Implantaten. In diesem Fall sollten diese deutlich größer ausfallen, wodurch möglicherweise nicht die gewünschte Form erzielt werden kann. Zeigen die Brustwarzen nach unten, ist eine reguläre Bruststraffung unumgänglich.


Faktenübersicht:

  • Anästhesie: Vollnarkose oder Lokalanästhesie mit Sedierung
  • Kosten: 4.000-6.000 Euro
  • Dauer: 1-4 Stunden
  • Erholungszeit: 10 Tage schonen, nach 3 Wochen normale Belastung, Sport erst nach Absprache
  • Ergebnis: dauerhaft
  • Durchführung: Stationär für 1-2 Tage
000 zur Übersichtweiterlesen
Behandlungen bei Frauen

Bruststraffung

Für wen ist eine Bruststraffung geeignet?

Empfehlenswert ist die Bruststaffung besonders für Patientinnen:

  • mit schlaffer, formloser Brust
  • deren Brustwarzen nach unten zeigen
  • nach mehreren Schwangerschaften
  • nach einer starken Gewichtsreduktion
  • mit altersbedingter Erschlaffung des Brustgewebes

Der Schweregrad der Erschlaffung lässt sich wie folgt definieren:

Grad 1: Deine Brustwarze befindet sich über der Brustfalte. In diesem Fall lassen sich bereits durch eine Brustvergrößerung mit Implantaten gute Ergebnisse erzielen.

Grad 2: Deine Brustwarze befindet sich auf der Höhe der Brustfalte oder minimal darunter. Hierbei empfiehlt sich eine Bruststraffung in Kombination mit Brustaufbau durch Implantate. Gegebenfalls sollte eine zusätzliche Versetzung der Brustwarze vorgenommen werden.

Grad 3: Deine Brustwarze befindet sich unterhalb der Brustfalte. In diesem Fall ist sowohl die Entfernung der überschüssigen Haut als auch die Versetzung der Brustwarzen angezeigt. Implantate können dem Busen zusätzliches Volumen verleihen.


Faktenübersicht:

  • Anästhesie: Vollnarkose oder Lokalanästhesie mit Sedierung
  • Kosten: 4.000-6.000 Euro
  • Dauer: 1-4 Stunden
  • Erholungszeit: 10 Tage schonen, nach 3 Wochen normale Belastung, Sport erst nach Absprache
  • Ergebnis: dauerhaft
  • Durchführung: Stationär für 1-2 Tage
zur Übersichtweiterlesen
Behandlungen bei Frauen

Bruststraffung

Die Kosten liegen zwischen 4.000-6.000 Euro.


Faktenübersicht:

  • Anästhesie: Vollnarkose oder Lokalanästhesie mit Sedierung
  • Kosten: 4.000-6.000 Euro
  • Dauer: 1-4 Stunden
  • Erholungszeit: 10 Tage schonen, nach 3 Wochen normale Belastung, Sport erst nach Absprache
  • Ergebnis: dauerhaft
  • Durchführung: Stationär für 1-2 Tage
zur Übersichtweiterlesen
Behandlungen bei Frauen

Bruststraffung

Tipps

Besonders die Narbenpflege ist bei der Bruststraffung besonders wichtig. Sind die Schnitte verheilt, sollten Silikonpflaster und -Gele zum Einsatz kommen. Nur so kann eine überschießende Narbenbildung (Keloidbildung) zuverlässig vermieden werden.

Komplikationen und Risiken

  • Schwellungen und Blutergüsse
  • Sensibilitätsstörungen
  • Asymmetrien

Die Schwellung kann unter Umständen länger anhalten und eine vorübergehende Asymmetrie der Brüste bewirken. Diese verschwindet in der Regel, nachdem die Brüste vollständig abgeschwollen sind. Anderenfalls muss ein Korrektureingriff erfolgen.


Faktenübersicht:

  • Anästhesie: Vollnarkose oder Lokalanästhesie mit Sedierung
  • Kosten: 4.000-6.000 Euro
  • Dauer: 1-4 Stunden
  • Erholungszeit: 10 Tage schonen, nach 3 Wochen normale Belastung, Sport erst nach Absprache
  • Ergebnis: dauerhaft
  • Durchführung: Stationär für 1-2 Tage
zur Übersicht

NEWSLETTER

DiscoverBeauty on: