shutterstock_63465202
Behandlungen bei Frauen

Dentalhygiene

Was bedeutet Dentalhygiene?

Die Dentalhygiene (Prophylaxe) dient der Gesunderhaltung der Zähne, des Zahnhalteapparates, des Zahnfleisches sowie des Mund- und Rachenraumes. Für eine gesunde Mundflora wiederum ist es notwendig, Karies- und Parodontose erzeugende Bakterien weitgehend zu reduzieren. Hierzu wird stets ein individuelles Programm zur Wiederherstellung und/oder Erhaltung der Mundgesundheit erarbeitet.

Anhand einer gründlichen Untersuchung erfolgt zunächst eine genaue Bestimmung der Keimsituation, aus der sich individuelle Pflegehinweise ergeben. Anschließend werden die Zahnfleischtaschen im Rahmen einer Parodontose-Prophylaxe desinfiziert. Die Zähne wiederum erfahren eine gründliche Reinigung, indem die Beläge zuerst mit einer Anfärbung sichtbar gemacht und schließlich entfernt werden. Die Zähne werden somit schonend vom Zahnstein befreit und zum Schluss poliert, wodurch sie deutlich heller wirken.

Neben der Entfernung von Verfärbungen wird auch die Tiefe der Zahnfleischtaschen gemessen und eine Empfehlung hinsichtlich entsprechender Hilfsmittel zur Mundreinigung ausgesprochen. Darüber hinaus erhalten große und kleine Patienten Tipps zur zahnfreundlichen Ernährung.


Faktenübersicht:

  • Anästhesie: bei Bedarf Oberflächenanästhesie
  • Kosten: 50 -150 Euro
  • Dauer: ca. 1 Stunde
  • Erholungszeit: keine
  • Ergebnis: 6 Monate
000 zur Übersichtweiterlesen
Behandlungen bei Frauen

Dentalhygiene

Für wen ist professionelle Dentalhygiene geeignet?

Die Prophylaxe-Behandlung (professionelle Dentalhygiene) ist eine wichtige Maßnahme zur Erhaltung der Zahn- und Mundgesundheit und wird ausnahmslos jedem als Ergänzung zur täglichen Zahnpflege empfohlen.


Faktenübersicht:

  • Anästhesie: bei Bedarf Oberflächenanästhesie
  • Kosten: 50 -150 Euro
  • Dauer: ca. 1 Stunde
  • Erholungszeit: keine
  • Ergebnis: 6 Monate
zur Übersichtweiterlesen
Behandlungen bei Frauen

Dentalhygiene

Die Kosten liegen zwischen 50 bis 150 Euro. Bis zum 18. Lebensjahr werden diese von der Krankenkasse übernommen.


Faktenübersicht:

  • Anästhesie: bei Bedarf Oberflächenanästhesie
  • Kosten: 50 -150 Euro
  • Dauer: ca. 1 Stunde
  • Erholungszeit: keine
  • Ergebnis: 6 Monate
zur Übersichtweiterlesen
Behandlungen bei Frauen

Dentalhygiene

Nachsorge

Nach der professionellen Zahnreinigung muss sich zunächst ein neues schützendes Schmelzoberhäutchen (Pellikel) auf den Zähnen bilden. Dieser Regenerationsvorgang kann bis zu zwei Stunden in Anspruch nehmen. In dieser Zeit sind die Zähne etwas aufgeraut und sollten weder mit Tabak noch mit anderen färbenden Substanzen wie Kaffee, Tee, Wein und Cola in Berührung kommen. Einige Ärzte empfehlen sogar einen achtstündigen Verzicht.

Tipps zur richtigen Dentalhygiene

Zahnbürste: Für die tägliche Reinigung eignet sich am besten eine weiche bis mittelharte Zahnbürste. Bei harten Bürsten liegt das Verletzungsrisiko des Zahnfleisches deutlich höher. Eine elektrische Zahnbürste ist der Handzahnbüste in jedem Fall vorzuziehen, da ihr runder pulsierender Kopf die Zähne mit mehreren Tausend Bewegungen pro Minute effektiv vor Belag befreit. Wann der Bürstenkopf ausgewechselt werden muss, verrät die Farbe der Borsten, die mit der Zeit verblasst. Wer seiner herkömmlichen Zahnbürste treu bleiben will, sollte diese nicht länger als drei Monate benutzen. Für beide Arten von Zahnbürsten gilt: Stets die Putzdauer von zwei Minuten einhalten!

Zahnpasta: Heutzutage enthalten nahezu alle Zahncremes Fluorid. Das Spurenelement schützt die Zähne nachweislich vor Kariesbildung und trägt somit entscheidend zum Zahnerhalt bei.

Zahnseide und Interdentalbürsten: Trotz sorgfältiger Reinigung gelangt die Zahnbürste nicht in die Zahnzwischenräume. Infolgedessen setzen sich vornehmlich dort Ablagerungen ab. Entfernt werden können diese mithilfe von Zahnseide oder Interdentalbürsten, die idealerweise abends zum Einsatz kommen sollten. Bei der Auswahl der letztgenannten Hygienehelfer ist stets auf die richtige Stärke zu achten.

Zungenreiniger (Zungenschaber): Wer glaubt, Bakterien nisten sich nur auf und zwischen den Zähnen ein, irrt sich. Die Zunge bietet hierfür ein ebenso ausgezeichnetes Biotop. Mit dem Zungenreiniger lassen sich schädliche Keime einfach und schnell abbürsten.

Munddusche: Besonders für Zahnspangenträger bietet die Munddusche eine optimale Gelegenheit, schwer zugängliche Stellen zu reinigen. Auch Brücken können auf diese Weise gesäubert werden.

Ernährung: Der Weg zu einem strahlenden, gesunden Lächeln beginnt bei der Auswahl von zahnfreundlichen Lebensmitteln wie Gemüse. Bei Obst sollte man dagegen Vorsicht walten lassen, dieses enthält oft Fruchtzucker sowie -säuren, die den Zahnschmelz angreifen und Karies fördern können. Noch mehr Zurückhaltung ist folgerichtig bei Süßigkeiten und Teigwaren gefragt. Naschkatzen sei geraten, sich ihrer süßen Gier lieber einmal am Tag hinzugeben als immer wieder zum Schokoriegel zu greifen.


Faktenübersicht:

  • Anästhesie: bei Bedarf Oberflächenanästhesie
  • Kosten: 50 -150 Euro
  • Dauer: ca. 1 Stunde
  • Erholungszeit: keine
  • Ergebnis: 6 Monate
zur Übersicht

NEWSLETTER

DiscoverBeauty on: