Magazin

Cellulite ade Beauty

Cellulite ade

Jede von uns kennt dieses Dilemma. Euphorisch begeben wir uns auf die Suche nach den schönsten Outfits, die die Modeindustrie bereithält. Gleich mit mehreren schicken Kleidern und Röcken gerüstet stürmen wir die Umkleidekabine, doch statt des erhofften „Wow!“, folgt bloß ein enttäuschtes „Oh!“. „Na, super!“, denken wir uns, jetzt hat sie uns auch erwischt: die Cellulite. Die schlechte Nachricht: Einfach so verschwindet sie nicht mehr. Dennoch können wir etwas dagegen tun. Wir verraten Dir, welche Maßnahmen gegen Cellulite wirklich helfen.

 

Wie entsteht Cellulite?

Eines vorweg: Die fiesen Dellen mögen zwar optisch stören, gefährlich sind sie jedoch nicht. Im Gegenteil, ihnen verdanken wir die hohe Elastizität unserer Haut, die uns besonders in der Schwangerschaft einen großen Dienst erweist. Verantwortlich für die sichtbaren Hautunebenheiten sind die parallel zueinander angeordneten Kollagenfasern des Bindegewebes. Ist dieses durch erbliche oder hormonelle Faktoren geschwächt, können sich die Fettzellen bis an die Oberhaut durchdrücken und somit sichtbar abzeichnen. Kalorienbomben und süße Sünden können das Problem zusätzlich verschlimmern, da eine zuckerreiche Ernährung zu einer verstärkten Fetteinlagerung führt. Wer sich damit nicht arrangieren möchte, sollte so früh wie möglich aktiv werden. Auch in diesem Fall gilt das Credo: „Bewegung ist alles!“ Denn sportliche Aktivitäten lassen nicht nur die Pfunde schmelzen, sondern sorgen ebenso für ein straffes Hautbild.

Mit Ultraschall gegen Cellulite

Bringt die sportliche Betätigung nicht die gewünschten Resultate, hilft nur noch der Gang zum Dermatologen. Bei der Behandlung von Cellulite machen sich heute viele Hautärzte die hochfrequentierten Wärmewellen des Ultraschalls zunutze. In tieferen Gewebeschichten wird die konzentrierte Ultraschallenergie prompt in Hitze umgewandelt, die vorhandene Fettzellen zum Bersten bringt. Den Rest der Arbeit erledigen körpereigene Fresszellen, sogenannte Makrophagen. Sie transportieren die zu Schaden gekommenen Fettzellen innerhalb von sechs bis zwölf Wochen ab.

Vor dem Eingriff sollte unbedingt geprüft werden, ob die Hautqualität und das zu behandelnde Gewebe für die Therapie mit den hochfrequentieren Schallwellen geeignet sind.Bei Patienten erfreut sich dieses Verfahren besonders großer Beliebtheit, da es weder Ausfallzeiten nach sich zieht, noch das Tragen eines Mieders erforderlich macht.

Für dauerhaften Erfolg im Kampf gegen Cellulite hilft jedoch nur eiserne Selbstdisziplin. Wer stets in Bewegung bleibt und auf die richtige Ernährung achtet, kann sich auch noch im Alter über eine schöne Silhouette freuen.

NEWSLETTER

DiscoverBeauty on: