Magazin

Frühlingsgefühle für Deine Haut Beauty

Frühlingsgefühle für Deine Haut

Im Winter ist unsere Haut besonderen Strapazen ausgesetzt. Durch den ständigen Wechsel zwischen der klirrenden Kälte und der trockenen Heizungsluft werden die hauteigenen Feuchtigkeitsdepots stark beansprucht, was unangenehme Folgen wie Spannungsgefühl, Juckreiz und Schuppenbildung nach sich ziehen kann. Den besten Schutz vor Austrocknung bieten daher fettreiche Cremes. Doch welche Pflege braucht die Haut im Frühjahr?

Hautpflege im Frühling beginnt mit dem UV-Schutz

Mit dem Einzug des Frühlings bekommt unsere Haut endlich das, was ihr über die kalten Monate entgangen ist: reichlich Sonnenlicht. Dieses hellt nicht nur unsere Stimmung auf, sondern verleiht der blassen Winterhaut auch einen frischen, strahlenden Teint. Hier gilt allerdings die Regel: Weniger ist mehr! Wer sich von den ersten Sonnenstrahlen eine schnelle Bräunung verspricht, riskiert einen Sonnenbrand. Daher sollten vor allem Menschen mit einem hellen Hauttyp zu Cremes mit UV-Schutz greifen, die sowohl UV-A als auch UV-B-Filter enthalten. Bei der Auswahl der geeigneten Hautpflege solltest Du stets auf die individuellen Ansprüche Deiner Haut achten. Grundsätzlich haben sich in der warmen Jahreszeit eher leichte Texturen bewährt, da sie die Haut zuverlässig mit Feuchtigkeit versorgen ohne dabei die Poren zu verstopfen.

Peelings sorgen für einen strahlenden Teint

Haben sich doch kleinere Mitesser oder größere Unreinheiten breitgemacht, hilft ein gutes Peeling. Dieses befreit die oberste Hautschicht schnell von abgestorbenen Zellen und bringt eine junge, glatte Haut zum Vorschein. Zum Einsatz kommen hierbei entweder zerstoßene Aprikosen- oder Pfirsichkerne, Meeressalz oder feine Kügelchen aus Kunststoff. Empfindliche Haut mit einer Neigung zu Couperose kann hiervon jedoch schnell Schaden nehmen und sich mit weiteren unschönen Äderchen rächen. Besser geeignet sind in diesem Falle Enzym-Peelings auf Fruchtsäurebasis. Diese reinigen besonders sanft und gründlich − ohne die Durchblutung der Haut anzuregen.

Spurenbeseitigung – Pigmentflecken und Co. schonend entfernen

Wenn warme Pullover kurzärmligen Blusen weichen, richten wir unser Augenmerk stark auf die Haut. Plötzlich machen sich auf der blassen Winterhaut kleinere Hautdefekte wie Pigmentflecken oder erweiterte Äderchen bemerkbar. Gerade die ersten Frühlingsmonate eignen sich besonders gut, um diese Hautveränderungen vom Hautarzt abklären zu lassen und gegebenenfalls zu behandeln. Hierfür hält die Dermatologie verschiedene Methoden parat. Für die Entfernung von Pigmentflecken setzen die Mediziner spezielle Laser ein, die das überschüssige Pigment mit komprimierten Lichtblitzen zerstören. Auch sichtbare Äderchen verschwinden dank des energiereichen Laserlichtes. Muttermale hingegen sollten lieber herausgeschnitten und im Labor auf möglicherweise entartete Zellen untersucht werden.

Ob mithilfe ästhetischer Medizin oder durch kleine Pflegerituale in den eigenen vier Wänden – für einen strahlenden Teint sorgt in erster Linie Deine Lebenseinstellung. In diesem Sinne: Think positive and show your glow!

NEWSLETTER

DiscoverBeauty on: