Magazin

Entspannte Augenblicke – Das hilft gegen geschwollene Lider Beauty

Entspannte Augenblicke – Das hilft gegen geschwollene Lider

„Die Augen sind der Spiegel der Seele“ heißt es im Volksmund. Unser Blick verrät viel über unser Innenleben. Ist er offen und intensiv, machen wir einen mutigen und entschlossenen Eindruck. Ist er eher getrübt, lässt er uns schnell antriebslos und überfordert wirken. Diesen Eindruck vermitteln vor allem geschwollene Lider. Für einen wachen Blick reichen oftmals erholsamer Schlaf, ausreichende Wasseraufnahme und Bewegung an der frischen Luft. Doch manchmal müssen auch kleine oder große Helferlein her. Wir verraten Dir, welche davon besonders wirksam sind.

Schnelle Hilfe aus der Küche gegen geschwollene Lider

Es gibt Morgen, an denen unser Spiegelbild uns eher an Kermit, den Frosch erinnert. Dies ist oft der Fall, wenn der vergangene Tag zu stressig und die Nacht zu kurz war. Auch eine Allergie oder eine heftige Erkältung sowie das Weinen lassen die Augenlider anschwellen. Schuld daran ist die gestaute Lymphflüssigkeit unter der Augenhaut, die für den Transport von Nähr- und Abfallstoffen sowie die Entsorgung von Krankheitserregern verantwortlich ist. Gegen geschwollene Lider müssen keine teuren Cremes zum Einsatz kommen, oft helfen auch einfache Hilfsmittelchen aus der eigenen Kochstätte. Nimm hierzu einfach zwei Beutel grünen oder schwarzen Tees, übergieße sie mit heißem Wasser und lasse sie abkühlen. Lege sie anschließend auf die Augenregion und entspanne Dich. Alternativ kannst Du auch zu Kaffepads greifen. Die darin enthaltenen Gerbstoffe bringen die Lymphen wieder auf Touren und lassen die geschwollenen Lider schnell wieder abschwellen.

Hast Du weder Teebeutel noch Kaffepads zur Hand? Kein Problem: Gurkenscheiben oder Esslöffel tun es auch. Einfach kurz im Gefrierfach kühlen und auf die Augen legen. So bringst Du Deine Augen schnell wieder zum Strahlen.

Mit Lidstraffung gegen geschwollene Lider

Für einen müden Blick kann jedoch auch die erblich bedingte Beschaffenheit der Augenlider verantwortlich sein. Schlupflider lassen uns mit dem Alter oft angespannt und abgekämpft aussehen. Schuld daran ist der Gewebe- und Fettüberschuss im oberen Augenbereich. Wird dieser als besonders störend empfunden, kann eine Oberlidstraffung helfen. Hierbei wird das überschüssige Gewebe an den Oberlidern sorgfältig entfernt. Für ein langanhaltendes Ergebnis empfiehlt sich zudem eine Reduktion und Straffung der Ringmuskulatur (Musculus orbicularis oculi), die das Auge umgibt.

Die Heilung verläuft in der Regel ziemlich schnell. Die Fäden werden bereits nach einer Woche gezogen. Zu diesem Zeitpunkt sind die Schwellungen meist kaum wahrnehmbar. Auch die in der natürlichen Lidfalte verlaufende Narbe ist in der Regel bereits gut verheilt und darf mit etwas Make-up kaschiert werden. In der Unterlidregion hält die Schwellung hingegen meist länger an, weshalb viele Fachärzte für Ästhetische und Plastische Chirurgie eine Auszeit von 14 Tagen empfehlen. In dieser Zeit gilt ein striktes Sonnen- und Solarienverbot. Darüber hinaus sollten die Patienten ebenso auf sportliche Aktivitäten und Saunabesuche verzichten.

In einigen Fällen können geschwollene Lider auch auf innere Erkrankungen wie Schulddrüsenunterfrunktion hinweisen, daher solltest Du bei anhaltenden Schwellungen zunächst einen Allgemeinmediziner aufsuchen. 

NEWSLETTER

DiscoverBeauty on: